Theater: Geraldine – eine Diva kehrt zurück

Theater: Geraldine – eine Diva kehrt zurück

Theater | poetisch, leidenschaftlich, morbide


Geraldine – eine Diva kehrt zurück
Theaterformat für eine Puppe, eine Spielerin und einen Musiker

„Eine Frau kann mit 19 entzückend, mit 29 hinreißend sein. Aber erst mit 39 ist sie absolut unwiderstehlich. Und älter als 39 wird keine Frau, die einmal unwiderstehlich war.“
(Coco Chanel)

Geraldine, ein Name wie eine Verheißung: süß wie Marilyn, scharf wie Bette Davis, heiß wie Cher und preußisch direkt wie Marlene:
Eine Diva im Altersheim.
Was sind schon volle Bettpfannen, geschmacklose Pampe und wundgelegene Stellen gegen eine Vergangenheit mit Billie Holiday und Dinah Washington?
Nichts!
Denn das Damals ist das Jetzt: Geraldine verzaubert mit Ihren Anekdoten, ihrer Direktheit und ihrer Stimme: Wenn auch die Knochen klappern und die Tanzschritte entgleiten, ist doch die Erinnerung der beste Schutz gegen Traurigkeit.

Geraldine ist ein wagemutiges Projekt über das Alter/n, leidenschaftlich, lebensbejahend und poetisch mit bitterbösem Humor und einer gehörigen Portion Morbidität.

Idee, Ausstattung, Spiel: Vanessa Valk
Musikalische Live Begleitung: Johannes Frisch
Regie: Christian Glötzner
Raum: Jens Burde
Puppenentwurf: Stuart Szymanski

Gefördert vom Kulturamt der Stadt Freiburg, dem Landesverband Freier Theater in Baden-Württemberge.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Baden-Württemberg und der Stiftung LBBW.

 

Eintritt: € 10 | € 8 (für Mitglieder)

Comments are closed.