ElektroScope Club Night (OKAXY, Tom Sun, Tscherno)

ElektroScope Club Night (OKAXY, Tom Sun, Tscherno)

Party | Elektronisches

OKAXY (Laut & Luise, Audiolith / Leipzig) – Tom Sun (MoodyMonday) – Tscherno (Irrlicht Konzepte)

Die Herbstausgabe der ElektroScope bringt neue Sounds ins Haus und das gleich in drei-drei-drei-facher Manier:
Unseren Hauptact betten wir watteweich zwischen TOM SUN, der uns den Anfang macht und gar nicht zimperlich durch unterschiedliche Sounds streift, und TSCHERNO – den jungen Wilden – der gerne auch mal geradeaus unterwegs ist, und dabei zur etwas schnelleren Gangart einlädt. 
Und dazwischen …OKAXY … der uns in das transzendente Reich der Klänge und organischer Lautmalereien entführen wird. 

Was für ein Abend!
Kommt mit uns und lasst uns auf Klangwellen bis zum Morgengrauen durch die Nacht tanzen!

___ OKAXY ___
Die meisten werden sich an OKAXY von Nebenprojekten erinnern. Ihr solltet ihn aber auch unbedingt mit seinen seltenen Soloauftritten kennenlernen. Er ist für die bemerkenswerten Keta-Pop-Projekte verantwortlich. Er hat mit Ninze und WIDE AWAKE Menschen der Nacht in den Morgen begleitet. Er mischt aus einer Reihe von Inspirationen aus den Regionen der Welt alles auf und liefert unglaublich tolle Sets, die eine lang anhaltende Erfahrung versprechen – auf der Tanzfläche und weit darüber hinaus. 

On Web:
Aktuelles Set: www.soundcloud.com/okaxy/somewhere-in-between-burning-man-2018

Facebook: www.facebook.com/Okaxy.art

___ TOM SUN ___
Tom Sun steht für Elektronische Vielfalt. Er spielt mit Herzblut und Leidenschaft. Seine Tracks lassen das Gespür für den Moment, die Zeit und Raum vergehen und sorgen für gemischte Tanzlaune.
Er wurde auch durch eigene Veranstaltungen wie Moody-Monday oder Kundalini Express, Nitefighter oder mit Freaky UnderSound bekannt wo er seine Liebe zur Szene und Musik ausleben kann. 

On Web:
Soundcloud: www.soundcloud.com/tomsun1

___ TSCHERNO ___
Obwohl schon immer abwechslungsreich und verspielt, bleibt der junggebliebene Freiburger seinen Wurzeln treu. Der Einfluss des jungen Mathias Kaden ist trotz seiner musikalischen Weiterentwicklung in die entgegengesetzte Geschwindigkeit konstant hörbar. Perkussive Rhythmen treffen auf düstere Stimmungen, die überraschend aufgebrochen werden. Ein Auf und Ab der Gefühle und Kontraste, die schon viele des Morgens zum Dauergrinsen gebracht hat… das ist Tscherno.

On Web:
Soundcloud: www.soundcloud.com/tscherno

Eintritt: € 10 | € 8 (für Mitglieder)

Comments are closed.