Knarf Rellöm Arkestra + ok.danke.tschüss + Taranja Wu + Guests

Knarf Rellöm Arkestra + ok.danke.tschüss + Taranja Wu + Guests

Open Air Festival | Konzert

Pergola Open Air

Gemeinsam mit dem ArtTik e.V. präsentieren wir das PERGOLA OPEN AIR am ersten und zweiten Wochenende im August.

Den Abschluss des Pergola Open Air Festivals feiern wir mit
KNARF RELLÖM ARKESTRA, TARANJA WU, OK.DANKE.TSCHÜSS und weiteren illustren Gästen.

 

KNARF RELLÖM ARKESTRA
Geboren 1962 (irdische Zeit) auf dem Mars. Dortselbst frühe musikalische Gehversuche. Mit 3 Jahren Klavier, mit 4 Oboe. Übersiedlung auf die Erde, genauer Nordeuropa, Dithmarschen, erste Punk Band „Electric China“. Später ab 1985 Sänger & Komponist der Band „Huah!“. Veröffentlichte die Platten „Was machen Huah! Jetzt?“ und „Scheiß Kapitalismus“ beim Hamburger Label „L’Age D’Or“. Fälschlicherweise für Hamburger Schule gehalten, jedoch eher Neptunsche Schule.

Danach unter den verschiedenen Namen: Ladies Love Knarf Rellöm, Knarf rellöm Ism, Knarf Rellöm with the Shishashellöm & Knarf rellöm Trinity verschiedenste Platten beim Hamburger Label ZickZack veröffentlicht. Unzählige intergalaktische Tourneen und Kollaborationen mit anderen Musikern wie: Jan Delay, Rocko Schamoni, Schorsch Kamerun, Dj Patex, Viktor Marek, Hans Nieswandt, Dj Supermarkt, Hank McCoy, Bernadette La Hengst, Guz, den Aeronauten, Pascal Fuhlbrügge und anderen.

Northern-Soul, Funk, Dub, House und Krautrock, Knarf Rellöm hat alles drauf.
(Jens Uthoff, taz)

Soul-Punk!
(Andreas Borcholte, Spiegel Online)

https://www.youtube.com/channel/UCO56kR3m3KGPLzptIozWjLQ
https://soundcloud.com/knarfrellomarkestra

 

 

OK.DANKE.TSCHÜSS
„Ich will doch nur das, wonach meine Nachbarin immer schreit. Nimm mich, Ernst!“
ok.danke.tschüss haben keine Angst vor Klamauk. Dem Genre von ok.danke.tschüss hat man schon viele Namen gegeben „Einhorn-Rock“, „Synthie-Pop“ und „was-zur-hölle-soll-das-denn- sein?“ Nichts hat sie geschockt. Mit abgefahrenen Synthie-Sounds, schrillen Outfits und schrägen Dancemoves leiten sie die „Neue neue neue neue deutsche Welle“ ein. Vielleicht sind sie die höflichste Rebellion der Welt.

„I DON’T MOVE LIKE JAGGER. ICH BEWEG MICH WIE GOLLUM AUF ECSTASY.“ Auf einem Konzert von ok.danke.tschüss darf scheiße getanzt werden. Headbanging, Pogen, Walzer, Discofox, die tote Robbe, Planking, … alle Tanzarten sind erlaubt! Bei allem Spaß, der von ok.danke.tschüss auf einem Konzert verbreitet wird, kann ein nachdenklicher Zuhörer in jedem der Lieder eine dunkle und melancholische Seite entdecken. Wo manches durch Ironie und Wortwitz an der Oberfläche lustig wirkt, werden auf den zweiten oder elften Blick ernste Themen angesprochen. Wie in „Böses Mädchen“ die Klimadebatte, in „Verrückt“ die Wirkung des Kapitalismus auf die menschliche Psyche und in „Liebe?“ die heuchlerische Eifersucht.

Wer ein Konzert von ok.danke.tschüss besucht muss und darf mit allem rechnen. Man kann am Rand stehen und den gewitzten und tiefgreifenden Texten lauschen, man kann vor der Bühne tanzen wie blöd, man kann mit offenem Mund da stehen und sich fragen was hier denn gerade abgeht.

https://www.okdanketschuess.de
https://www.youtube.com/channel/UCYBr4TNrzSjpGkDvSu-wBdA
https://www.facebook.com/okdanketschuess
https://instagram.com/okdanketschuess
https://open.spotify.com/artist/73SW9LnBmuff938R5ZbqK4?si=2NbCQk0MTriJjjjDhWJq3w

 

 

TARANJA WU
Elektro-Pop-Punk (Voc, Guit, Synth)
Taranja Wu (NAKED IN ENGLISH CLASS, RUBY AMP) ist auf einer Mission! In der einen Hand die Gitarre, in der anderen die Pistole. Ihre Abrechnung feiert sie mit punkig-scheppernden Gitarrensounds, sägenden Synthesizern, unerbittlich hämmernden Beats und zufällig erbeuteten Signalen von Ausserirdischen.
Taranja Wu gibt dir Elektro-Schocks auf die Synapsen, wummert dir die Bassdrum in die Gedärme und bringt den Boden unter deinen Füssen zum Glühen. Eine Aufforderung zum Tanz auf dem Weg in eine dystopische Welt.

https://bandcamp.com/tag/taranja-wu

 

 

Zum Festival
Die Pergola Sessions gehen in die dritte Runde und dieses Jahr dürfen wir euch das Festival in Gestalt einer Sonderedition präsentieren, denn es gibt einige aufregende Neuerungen! Unter dem Banner „Pergola Open Air“ feiern die beiden benachbarten Freiburger Institutionen ArTik e.V. und Slow Club e.V. ihr freundschaftliches Verhältnis und traditionell auch ihr alljährliches, gemeinsames Sommerfest. In diesem Rahmen bieten wir euch konzentriert auf die ersten beiden Augustwochen(enden) ein kulturell hochklassiges Programm unter freiem Himmel auf den Arealen der Haslacher Straße 43 und 25 an. Zwischen dem 5. und 8. August wird die gemeinsame, größere Bühne auf dem ArTik-Areal bespielt, während es zwischen dem 12. und 14. August noch eine zweite Bühne im Hof des Slow Club geben wird.

Das Programm zeichnet sich durch eine große Vielfalt unterschiedlichster musikalischer Genres aus. Der gemeinsame Anspruch, viele überregionale/internationale Acts – und möglichst erstmalig – nach Freiburg zu holen, ist sowohl für den Slow Club als auch für das ArTik auch unabhängig von dem Festival ein grundsätzliches Anliegen in unserer Kulturarbeit. Insbesondere die Förderung und Sichtbarmachung von FLINTA*-Künstler*innen steht für beide Vereine im Vordergrund und das spiegelt sich auch in der Programmplanung des Pergola Open Air wider. Dank einer städtischen Bezuschussung für unser Festival können wir euch die Tickets für die einzelnen Veranstaltungstage besonders günstig anbieten und somit einen niederschwelligen Zugang zu Kunst und Kultur schaffen. Unser Programm bietet einiges zum Entdecken, also wenn Du Lust auf ein paar entspannte Sommertage mit netten Menschen, coolen Drinks, kleinen Snacks und tollen Bands hast, dann bekommst Du wahrlich einiges geboten auf dem Pergola Open Air!

Einlass:
16:30 Uhr

Beginn:
17:00 Uhr

Ende:
22 Uhr


Eintritt:

11,34/9,27 (für Mitglieder) zzgl. VVK-Geb.

 

VVK-Tickets:
https://www.eventim-light.com/de/a/5c9b93761eb12100019af58a/e/62ea7fb7f787a077f3bd0595

 

In Kooperation mit:
ArTik e.V.

Artwork:
Moritz Esser

 

 

Eintritt: € 16,52 | € 14,45 (für Mitglieder)

Comments are closed.