Konk Pack + Duo Wegner

Konk Pack + Duo Wegner

Tim Hodgkinson
der 1971 in Sozialanthropologie an der Cambridger Universität graduierte und sich daraufhin für die Musikerlaufbahn entschieden hatte, gründete 1968 zusammen mit Fred Frith die legendäre Avantgarderockband HENRY COW, die sich 1978 auflöste, im Jahre 1980 die ‘post-punk’-Gruppe THE WORK und in Folge einer Sibirien-Tour mit dem britischen Drummer Ken Hyder unter dem Titel “Friendly British Invasion in Search of the Soviet Shamans” in den 1990ern das Trio K-SPACE mit dem tuvanesischen Schamanenmusiker Gendos Chamzyryn. Seit 1985 beschäftigt sich Hodgkinson intensiv mit Komposition. Seine Ensemble- und Solo-Werke wurden u.a. vom rumänischen HYPERION ENSEMBLE um die Bukarester Komponisten Lancu Dumitrescu und Ana-Maria Avram aufgeführt und u.a. auf den CDs “Pragma”, “Sang” und – auf MODE erschienen – Sketch of Now veröffentlicht.


Weitere Infos: www.timhodgkinson.co.uk

Roger Turner
wuchs in den 1960er Jahren im Einfluss der stark jazzbetonten Musikszene Canterburys auf. Seit etwa 1974 konzentrierte er sich darauf eine mehr persönliche Perkussionsprache zu erforschen. Solo Konzerte, Erfahrungen in experimenteller Rockmusik und offenen Songformen, ausgedehnte Arbeit im Bereich Tanz, Film und Fotoprojektion, involviert in zahlreichen jazz-orientierten Ensembles, sowie workshop-Stipendien trugen zu einem gewissen Teil zu dieser Entwicklung bei, vorwiegend jedoch waren es das Vergnügen und die Entdeckungen beim Improvisieren mit einer Vielzahl der ausgezeichnetsten europäischen und internationalen Musiker in adhoc-Besetzungen und kontinuierlich arbeitenden Ensembles. Konzerte und Tourneen führten ihn durch ganz Europa, Kanada, Mexiko, China und Japan. Gegenwärtig wirkt er u.a. in den Ensembles KONK PACK, THE RECEDENTS (mit Lol Coxhill & Mike Cooper), THE PHIL MINTON QUARTET, den Duos mit Annette Peacock, John Russell, Phil Minton etc.. Zahlreiche CD-Veröffentlichungen.


Weitere Infos: www.roger-turner.com

Thomas Lehn
absolvierte 1979-1987 Tonmeister- und Klavierstudien an den Musikhochschulen in Detmold und Köln. 1980-1989 Pianist diverser Jazzformationen. Seit 1984 Pianist verschiedener Kammermusikensembles, klassisches und zeitgenössisches Repertoire, zahlreiche UA. Seit 1990 ausgedehnte Aktivität als Composer-Performer live-elekronischer Musik mit analogen Synthesizersystemen (angangs Moog, seit ‘94 EMS Synthi A). Kontinuierliche Zusammenarbeit mit Musikern der internationalen Avantgarde in vorwiegend kammermusikalischen Besetzungen: Trios KONK PACK, TOOT, THERMAL, FUTCH; Duos mit G.Hemingway, P.Lovens, Günter Christmann, Marcus Schmickler, Frédéric Blondy, Urs Leimgruber, Tiziana Bertoncini. Zahlreiche, vielfach Goethe-Institut-unterstützte Konzertreisen in ganz Europa, Kanada, Japan, Australien, Neuseeland. Jüngste Projekte sind ensemble]h[iatus, I.T.I. (mit Ken Vandermark/Johannes Bauer/Paal Nilson-Love), speak easy (mit Ute Wassermann/Phil Minton/Martin Blume), TRIO mit Günter Christmann & Roger Turner, LHZ+H, SHIFT… 


Weitere Infos: www.thomaslehn.de

Ephraim Wegner
seine musikalische Arbeiten sind größtenteils im Bereich der Musique Concrète, Elektroakustik und Neuen Musik anzusiedeln. Es gibt zahlreiche Kooperationen mit anderen Musikern und Ensembles (u.a. @C, Alexander Grebtschenko, Jan F. Kurth, Harald Kimmig, ensemble chronophonie, Ensemble Alarm oder Gilles Aubry). Musikalische Aufführungen und Installationen waren bereits im ZKM, den Baden-Württembergischen Theatertagen oder bei Art´s Birthday – einer Veranstaltung des SWR – zu hören. Des Weiteren vertont Ephraim Wegner Dokumentar-, Kunst- und Kurzfilme sowie Theater-Aufführungen. Im Jahr 2013 beendete er sein Studium an der KHM in Köln.

Weitere Infos: www.cronicaelectronica.org/?p=ephraimwegner

Jan F. Kurth
studierte Jazz-Gesang und Blockflöte an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden und Filmmusik bei Cornelius Schwehr an der Musikhochschule Freiburg. Als Sänger, Improvisationsmusiker und Komponist bewegt er sich zwischen improvisierter Musik, zeitgenössischem Jazz, Filmmusik, Bühnenmusik, Pop, Heavy Metal und Neuer Musik. Er war Projektstipendiat der Fabrica Musica in Treviso, Italien (2005/06) und der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart (2008).

Weitere Infos: www.janfkurth.de

In Zusammenarbeit mit dem Evil PhonoPhonPhilia-Club! Eine Veranstaltung im Netzwerk Transborder. http://www.transborder.info/

 

Eintritt: € 10,00 | € 8,00 (für Mitglieder)

Comments are closed.