The Soft Hills (Seattle) & San Antonio Kid + Après-Schau: djs il buono & il cattivo

The Soft Hills (Seattle) & San Antonio Kid + Après-Schau: djs il buono & il cattivo

soft-hills-8__credit_Josh_Hays_Auf „Departure“, dem neuen Album der Soft Hills, verzichtet Hobba gänzlich auf Americana-Anleihen, welche noch die Vorgängeralben prägten, stattdessen treten hier europäische Einflüsse deutlicher zu Tage, wie etwa Pink Floyd mit Syd Barrett, Brian Eno oder der Factory-Sound der frühen 80er Jahre, was eventuell dem Umstand geschuldet ist, dass Hobba während eines mehrmonatigen Europa-Aufenthaltes die ersten Songs schrieb. Das Instrumentarium wurde durch Mellotron, Moog, Hammond B3 und ein Rhodes-Piano ergänzt.

„Departure“ ist ein Monolith von einem Album, ein Album der Gegensätze. Anders als die Vorgänger und doch unverkennbar „The Soft Hills“. Hobba ist halt ein hervorragender Songschreiber und seine Stimme unverkennbar. Gemischt wurde es vom Abbey-Road-Veteranen Guy Massey (Spiritualized, The Beatles, Manic Street Preachers) in London.

Wann sollte man „Departure“ am Besten hören? Hobba: „The best situation is probably to listen to the album on vinyl with headphones alone in the dark OR lying on your back next to your best friend with a good stereo and a bottle of opium.“

Wird gemacht!
http://www.thesofthills.com/
https://www.facebook.com/pages/The-Soft-Hills/136465592961
 
Unterstützung kommt von der neuen Augsburger Psych-Western-Formation San Antonio Kid.

„Après-Schau-party mit den djs il buono & il cattivo aus dem cityclub augsburg mit 60ies/soul/psychedelica“

 

 

)

 

 

Eintritt: € 9 | € 7 (für Mitglieder)

Comments are closed.